Entstehung moor

Torfe sind nicht oder nur teilweise zersetzte Pflanzenreste. Niedermoore entstehen bei der Verlandung nährstoffreicher Gewässer. Im Boden muss sich eine Schicht Wasser stauen, und die Produktion an Pflanzensubstanz . Moortypen tiere im moor regenmoor moore in deutschland moore definition moorboden was ist ein mohr Andere suchten auch nach Landschaften: Moore – Lebensraum Moor – Landschaften – Natur. Erde, wo ausreichend Wasser vorhanden ist und das Klima eine torfbildende Vegetation erlaubt, können Moore entstehen.

Selbst jenseits des Polarkreises, an den Meeresküsten der Subtropen und in den Regenwaldgebieten der Tropen gibt es Moore.

Sinn natürliche Bildungs- und Lagerstätten von Torf ( mindestens 20–cm) an der Erdoberfläche. Moore bilden sich in Gegenden mit Staunässe, d. Boden mehr Wasser zugeführt wir als abläuft, versickert oder verdunstet. So veränderte sich die Vegetation: es wuchsen mehr und mehr feuchtigkeitsliebende Pflanzen und dort, wo die Pflanzen auch nach ihrem Absterben nicht abgebaut werden konnten, bildeten sich Moore. Jahren begann die Hochzeit der Moore in unseren Breiten. Ein Niedermoor entsteht.

Das Vermächtnis der Gletscher. Schwimmblatt- und Röhricht-Zone. Sinn handelt es sich bereits dann um Moore , wenn in einem Lebens- raum Torf gebildet wir unabhängig von der.

Abbildung 2: Bodenprofil eines entwässerten Anmoorgleys aus . Eine wichtige Aufgabe für die Umwelt erfüllen Moore mit der Speicherung von Kohlenstoffdioxid. Das Treibhausgas benötigen die Pflanzen der Moore bei der Photosynthese. Die zurückgebliebene Biomasse sammelte sich und bildete Torf, den Hauptbestandteil eines Moors.

Entstehung , Entwicklung und Verbreitung der Moore. Allgemeine Betrachtung der Holz- Moore. Beschreibungen von Mooren einer vierten Art. Diese ist noch nicht ins Reine . See – Torf in Dännemark. Und welche Bedingungen müssen hierfür gegeben sein?

Alles zum Thema im Video. Das etwa ha große Schwarze Moor liegt in einer flachen Hangmulde auf der von vulkanischen Gesteinen geprägten Hochebene der Langen Rhön. Im Gegensatz zu vielen anderen Mooren hat es noch einen relativ ursprünglichen Charakter,. Moore sind Ökosysteme, in denen durch Niederschläge, Grundwasserzufluss, Oberflächen- oder Quellwasser der Boden permanent wassergesättigt ist.

Abgestorbenes organisches, Material kann aufgrund von Sauerstoffmangel daher nicht, oder nur unvollständig abgebaut werden. Die Produktion organischer Substanz . Wölbt sich das Moor durch das Wachstum der Torfmoose auf, nimmt der Einfluß des Grundwassers ab, und die Entwicklung zum Hochmoor ( vgl Succow, M., Joosten, H. (Hrsg.): Landschaftsökologische Moorkunde. Sie bauen sich aus unterschiedlichen Torfschichten auf.